»Menschen gewinnen Kraft auch durch ihr Schicksal, durch gemeisterte Aufgaben und bestandenes Leid.«

BERT HELLINGER


Trauerbegleitung


Wenn Sie einen geliebten Menschen verlieren oder schon verloren haben, dann wissen Sie, dass Worte oftmals das Ausmaß, wie sich für Sie alles verändert, nicht wirklich beschreiben können. Dieser Schock, diese Starre, diese Ohnmacht und Taubheit. Manchmal fühlt es sich an, als würde die Welt still stehen. Zumindest die eigene. Oder man würde sich wünschen, dass sie für einen Moment inne hält, denn die Welt »da draußen« dreht sich gnadenlos weiter. Wie können andere weiter machen? Wie soll ich selbst weiter machen können? Warum wird nicht im Radio und Fernsehen darüber berichtet? Das ganz Leben hat sich doch verändert!


Ein so großer Verlust ändert alles


Hört der Schmerz jemals auf und heilt die Zeit wirklich alle Wunden? Ich ganz persönlich glaube, aus eigener Erfahrung, dass man immer wieder lernen kann damit zu leben.

Die Erinnerung und damit die Sehnsucht an den geliebten Menschen kann immer wieder sehr schmerzhaft sein. Oft aber verbinde ich die Erinnerungen mit ganz viel Dankbarkeit und auch Glück, diesen wunderbaren Menschen an meiner Seite gehabt zu haben.

Das Erleben ist aber bei jedem Menschen anders. Jeder empfindet einen Verlust anders und jeder durchlebt andere Phasen in der Trauer.


Trauer braucht Zeit


Die Trauer hat keine bestimmten Zeiten. Sie lässt sich nicht planen oder ausweinen und dann ist sie einfach weg. Sie kann wellenartig kommen und hat ihr ganz eigenes Tempo. Außerdem hat Ihr Umfeld eventuell ein anderes Tempo, weniger Geduld oder kann überfordert sein mit der Trauer. Auch Sie selbst können überfordert sein mit Ihrer Trauer, die teilweise überwältigend bedrohlich wirkt oder ist.


Sie müssen da nicht alleine durch


Freunde, Verwandte oder der Glaube können helfen und Sie können auch jederzeit professionelle Hilfe suchen. Es gibt Trauergruppen oder Sie suchen sich jemanden, der Ihnen mit seiner Erfahrung zur Seite steht, Sie begleitet. Wenn Sie mögen, begleite ich Sie gerne durch diese schwere Zeit und wir suchen gemeinsam nach Wegen, die Ihnen gut tun und helfen, das alles durchzustehen.


Wie ich für Sie da sein kann


Mir ist es wichtig, Sie genau da abzuholen wo Sie gerade sind und Ihnen Zeit zu geben. Am Anfang fühlt sich alles oft schwer, sinnlos und trostlos an, und wenn dann irgendwann wieder ganz zarte Gefühle von Freude oder Leichtigkeit dazukommen, kann sich das eventuell wie Verrat anfühlen. Alle Gefühle, die aufkommen, dürfen da sein. Gefühle wie Verleugnung, Schuld, Wut, Trauer und schließlich Akzeptanz.

Dies alles ist ein Weg – ein Prozess, bei dem ich Ihnen gerne unterstützend zur Seite stehe. In der Trauerbegleitung ist Raum und Zeit für Tränen, aber auch für schöne Erinnerungen an den geliebten Menschen.


Wir suchen gemeinsam Wege und Möglichkeiten wie Sie Halt finden, Kraft schöpfen und vielleicht so etwas wie Trost finden. Wir suchen auch nach Wegen, wie Sie lernen, mit dem Schmerz und dem Verlust zu leben und wie Sie ihren geliebten Menschen weiter in ihrem Herzen bei sich tragen können. Und wie Sie an ihn erinnern und ihm gedenken möchten.